PROGRAMM 2014
Montag, 06.10.
10:00-14:00

Couchcafé | Uni-Hauptcampus
Das Couchcafé ist unser Anlauf- und Infopunkt am Hauptcampus. Hier findet ihr Infos, Kaffee, Frühstück, Hilfe beim Weg finden und Ansprechpartner_innen für Fragen zum Programm und Vielem mehr.

Dienstag, 07.10.
10:00-14:00

Couchcafé | Uni-Hauptcampus
Das Couchcafé ist unser Anlauf- und Infopunkt am Hauptcampus. Hier findet ihr Infos, Kaffee, Frühstück, Hilfe beim Weg finden und Ansprechpartner_innen für Fragen zum Programm und Vielem mehr.

12:00

Minijob-Kampagne und Gastro-Lohnspiegel | Uni , Seminarraum 105
Wie sind die Arbeitsbedingungen in der Leipziger Gastronomie? Die Anarchosyndikalistische Jugend Leipzig hat einen Lohnspiegel für die Gastro in Leipzig er-
stellt, dessen Ergebnisse präsentiert werden. Weiterhin erfahrt ihr auch etwas über eure Rechte in Minijobs.

14:00

Einführung in die Marxistische Theorie | Uni, Seminarraum 105
Seit über 150 Jahren gibt der Marxismus der Arbeiter_innenbewegung die Werkzeuge für eine Analyse der Gesellschaft in die Hand. Was sind die elementaren Pfeiler der marxistischen Theorie?

16:30

Who Cares? Feministische Ökonomiekritik | Uni, Seminarraum 105
In der Krise zeigt sich ein Wiederaufblühen feministischer Kapitalismuskritik – soziale Kämpfe drehen sich nicht allein um Lohnarbeit, sondern erfassen auch die soziale Reproduktion. Die Fragen sind: Wer macht eigentlich das Schulbrot, wer wäscht ab und wer pflegt die Angehörigen? Und unter welchen Bedingungen werden diese Arbeiten verrichtet?

18:30

Küche für alle | Autodidaktische Initiave,Georg-Schwarz-Straße 19
Essen für alle, die Hunger haben – extra lecker und gegen Spende. Anschließend zeigen wir bei Bier und Knabberzeug noch einen (politischen) Film.

Mittwoch, 08.10.
10:00-14:00

Couchcafé | Uni-Hauptcampus
Das Couchcafé ist unser Anlauf- und Infopunkt am Hauptcampus. Hier findet ihr Infos, Kaffee, Frühstück, Hilfe beim Weg finden und Ansprechpartner_innen für Fragen zum Programm und Vielem mehr.

12:00

Feministische Bewegungen – Damals und Heute | Uni, Seminarraum 105
Nach einem kurzen Überblick über die feministischen (und queeren) Bewegungen des 18. bis 21. Jhd. in Europa und den USA, wollen wir mit euch zu der Frage diskutieren, was aktuelle feministische Debatten sind und wie eine queerfeministische Praxis heute aussehen kann.

14:00

Rechte Strukturen in Leipzig | Uni, Seminarraum 105
Leipzig wirbt damit, weltoffen und vielfältig zu sein Doch wie ist dieser Anspruch damit zu vereinen, dass die Stadt ein Zentrum der Naziszene ist, immer wieder rassistische Übergriffe stattfinden und menschenfeindliche Einstellungen sich quer durch die Gesellschaft ziehen? Jule Nagel berichtet sowohl über Nazi-Strukturen, Alltagsdiskriminierung als auch über die vielfältigen Gegenaktivitäten.

16:00

Stadtrundfahrt durchs linke Leipzig und Kneipentour | Treffpunkt vor der Mensa
Wir wollen uns gemeinsam auf den Weg machen, um einige Orte von dem, was Leipzig so lebenswert macht, zu besuchen – nette Kneipen, linke Buchläden, Fahrradselbsthilfewerkstätten, Clubs, Hausprojekte u.v.m. Bitte mitbringen: Fahrrad und regentaugliche Kleidung.

Donnerstag, 09.10.
10:00-14:00

Couchcafé | Uni-Hauptcampus
Das Couchcafé ist unser Anlauf- und Infopunkt am Hauptcampus. Hier findet ihr Infos, Kaffee, Frühstück, Hilfe beim Weg finden und Ansprechpartner_innen für Fragen zum Programm und Vielem mehr.

12:00

AfD (deren Mitglieder gern zur Weinerlichkeit neigen, wenn man sie kritisiert) – Eine legitime demokratische Partei? | Uni, Seminarraum 105
Spätestens nach ihrem Erfolg mit nahezu 10% bei den sächsischen Landtagswahlen ist die AfD (deren Mitglieder gern zur Weinerlichkeit neigen, wenn man sie kritisiert) in aller Munde. In diesem Workshop wollen wir gemeinsam versuchen, uns über die AfD (deren Mitglieder gern zur Weinerlichkeit neigen, wenn man sie kritisiert) klarer zu werden. Ist die AfD (deren Mitglieder gern zur Weinerlichkeit neigen, wenn man sie kritisiert) eine Nazipartei? Ist der Erfolg der AfD (deren Mitglieder gern zur Weinerlichkeit neigen, wenn man sie kritisiert) mit dem von anderen rechtspopulistischen Parteien wie dem Front National in Frankreich zu vergleichen? Was können Strategien im Umgang mit der AfD (deren Mitglieder gern zur Weinerlichkeit neigen, wenn man sie kritisiert) sein?

15:00

Die unbedingte Universität | 2EK, Zweinaundorfer Straße 22
Eine Diskussion über „Die unbedingte Universität“ (1998) von Jacques Derrida, einen hochinteressanten Text und lohnenden Ausgangspunkt für eine kritische Debatte darüber, was Universität heißt, heißen könnte, heißen sollte.
Mit Prof. Martin Saar (Inst. f. Politikwiss.)

17:00

Kritische Jurist_innen | Uni, Seminarraum 105
Rechtswissenschaft ist auch eine politische Angelegenheit. Wer nun aber deswegen erwartet sich im Jurastudium mit den gesellschaftlichen Hintergründen und Wirkungen von Recht kritisch auseinandersetzen zu können, wird vom universitären Lehrangebot in aller Regel enttäuscht. Mit dieser Veranstaltung möchten wir euch uns, unsere Arbeit und unsere Ziele kurz vorstellen. Anschließend zeigen wir einen zum Thema passenden (Überraschungs-) Film.

Freitag, 10.10.
10:00-14:00

Couchcafé | Uni-Hauptcampus
Das Couchcafé ist unser Anlauf- und Infopunkt am Hauptcampus. Hier findet ihr Infos, Kaffee, Frühstück, Hilfe beim Weg finden und Ansprechpartner_innen für Fragen zum Programm und Vielem mehr.

11:00

Bildung im Zeitalter der Postmoderne | Uni, Seminarraum 105
Versuch aus einer radikalen Bildungssystemkritik, konstruktive, aktionistische und tiefgreifende Lösungsansätze zu formen.

13:00

Illegal, legal,scheissegal? | Uni, Seminarraum 105
Lockere Gesprächsrunde zur aktuellen Drogenpolitik in Sachsen, Deutschland und der Welt. Warum ist der Krieg gegen Drogen gescheitert? Wie soll es weitergehen und warum macht es Sinn, über Alternativen zur Illegalität nachzudenken?

15:00

Schule und Inklusion: Wo kann man daran arbeiten? | Uni, Seminarraum 105
Menschen werden aus dieser Gesellschaft ausgeschlossen und stigmatisiert. Durch Normen. Dies zeigt sich in der Schule besonders. Getrennte Schulwege, die Etikettierung danach, auch Bewertungssysteme in ihr. In Sachsen werden Exklusion und Separation gelebt. In diesem Beitrag sollen einzelne Mechanismen des Ausschlusses von Menschen in und durch die Gestaltung von Schule betrachtet werden. Das große Zauberwort Inklusion soll dabei helfen, einen Ausweg zu beschreiben.

Samstag, 11.10.
20:00

Kneipenabend Prisma | Die ganze Bäckerei, Josephstraße 12
Wir laden alle Interessierten ein, gemeinsam in den Abend zu starten und schon geknüpfte Kontakte zu vertiefen und sich eine Runde über Erlebtes auszutauschen. Nebenbei kann man noch die Leuten von der Gruppe Prisma kennenlernen – oder zumindest etwas über die Gruppe und Mitmachmöglichkeiten erfahren. Ganz unverbindlich – natürlich steht das gemeinsame Konsumieren alkoholischer und nichtalkoholischer Getränke im Vordergrund.

Montag, 13.10.
10:00-14:00

Couchcafé| Uni-Hauptcampus
Das Couchcafé ist unser Anlauf- und Infopunkt am Hauptcampus. Hier findet ihr Infos, Kaffee, Frühstück, Hilfe beim Weg finden und Ansprechpartner_innen für Fragen zum Programm und Vielem mehr.

11:00

Anarchismus & Anarchosyndikalismus | Uni , Seminarraum 015
Zu Beginn soll die Idee des Anarchismus und der Anarchosyndikalismus, als konkrete Strategie zur Überwindung des Kapitalismus, kurz vorgestellt werden. Im Hauptteil könnt ihr alles fragen, was ihr schon immer diesbezüglich wissen wolltet.

13:00

Die Arbeitsmigrant_innen der DDR | Uni , Seminarraum 015
Zur Gewinnung von Arbeitskräften, schloss die DDR mit sozialistischen „Bruderländern“ Abkommen über die Anwerbung von Arbeitsmigrant_innen. Im Vortrag wird es um die staatliche Perspektive auf die Arbeitsmigration, die Realität der Arbeitsmigrant_innen in der DDR sowie deren Situation nach 1990 gehen.

15:00

Mieten und die neoliberale Stadt | Uni , Seminarraum 015
In Leipzig kommt es seit Jahren zu einer Aufwertung von Stadtvierteln und steigenden Mieten. Doch wie entstehen Mieten auf dem kapitalistischen Markt überhaupt? Unter welchen Bedingungen steigen sie? Welche Möglichkeiten haben die Bewohner_innen, um sich gegen diese Prozesse zu Wehr zu setzen?

Dienstag, 14.10.
10:00-14:00

Couchcafé| Uni-Hauptcampus
Das Couchcafé ist unser Anlauf- und Infopunkt am Hauptcampus. Hier findet ihr Infos, Kaffee, Frühstück, Hilfe beim Weg finden und Ansprechpartner_innen für Fragen zum Programm und Vielem mehr.

10:00

Fossil Free Leipzig | Uni, Seminarraum 015
Wir diskutieren die De-Investment-Kampagne „Fossil Free“. Ihr Ziel ist es, fossilen „Energie“-Konzernen wie RWE, Vattenfall und Shell Kapital zu entziehen und deren Geschäftsmodell zu delegitimieren.

12:00

Asylverfahren in der BRD | Uni, Seminarraum 015
Kurze Vorstellung der Refugee Law Clinic und eines exemplarischen Ablaufs des Asylverfahrens in Deutschland; von der Einreise bis zur (Nicht-)Erteilung eines Aufenthaltstitels und deren rechtliche Folgen.

14:00

Plauderstunde zu Polyamorie | Uni , Seminarraum 015
Was ist Poly? Was passiert, wenn ich mehr als nur einen Menschen liebe, wie ist das mit der Eifersucht, und warum haben eigentlich alle nur eine_n „feste_n Freund_in“? Diskussion und Erfahrungsaustausch mit euch.

16:00

Wie organisieren an der Uni? | Uni, Seminarraum 015
Die 68er haben die politischen Verhältnisse zum Tanzen gebracht. Welche Rolle spielt die Universität heute noch? Wie kann revolutionäre Praxis von Studierenden aussehen? Aktivist_innen aus anderen Städten und Jahrzehnten berichten.

19:00

Break Isolation! | Conne Island, Koburger Straße 3
Geflüchtete, die in Leipzig und Umgebung wohnen, werden von ihrer akutellen Situation, ihren Lebensumständen, Rassismus und dem deutschen Asylsystem berichten. Sie werden von den selbstorganisierten Flüchtlingsprotesten erzählen und wie wir sie supporten können.

Mittwoch, 15.10.
10:00-14:00

Couchcafé | Uni-Hauptcampus
Das Couchcafé ist unser Anlauf- und Infopunkt am Hauptcampus. Hier findet ihr Infos, Kaffee, Frühstück, Hilfe beim Weg finden und Ansprechpartner_innen für Fragen zum Programm und Vielem mehr.

11:00

Rassismuskritischer Sprachgebrauch | Uni, Seminarraum 015
Wo ist der Unterschied zwischen “Ausländerfeindlichkeit” und “Rassismus“? Und wieso sind die Worte “FarbigeR” und “SchwarzeR” nicht synonym zu verwenden? Sprache ist immer ein Resultat gesellschaftlicher Aushandlungsprozesse und reproduziert oftmals rassistische Machtverhältnisse. Mithilfe rassismustheoretischer Konzepte soll der Workshop einen Einblick darüber geben, wie sensibel mit dem eigenen Sprachgebrauch umgegangen werden kann.

13:00

Rechte Morde in Leipzig | Uni , Seminarraum S 202
Für Leipzig ergeben Nachforschungen acht rechts-motivierte Morde und zwei Verdachtsfälle seit 1990. Wir wollen die Rechercheergebnisse präsentieren und über Gedenkformen sowie Ursachen rechter Gewalt reden.

15:00

Irgendjemand muss doch schuld sein – Kapitalismus und Antisemitismus | Uni, Seminarraum 202
Antisemitismus wird in Europa wieder salonfähig und das nicht zufällig in der Krise. Der Vortrag soll aufzeigen, dass Antisemitismus nicht von ungefähr kommt, sondern etwas mit den politischen und ökonomischen Verhältnissen im Kapitalismus zu tun hat.

17:00

Die unternehmerische Hochschule | Uni, Seminarraum 015
Mit Bologna wurden die Weichen für den neoliberalen Umbau der Bildung gestellt. Heute haben wir es mit der Universität als Dienstleister und dem Studierenden als Kunden zu tun. Bildung ist die Ware. Welche emanzipatorischen Positionen lassen sich unter diesen Umständen noch formulieren?
Mit Dr. Thomas Sablowski, Referent der RLS

19:00

Solidarität muss praktisch werden | Uni, Seminarraum 015
Das Leipziger Streiksoli-Bündnis unterstützt seit Juni 2013 den Arbeitskampf der Leipziger Amazon-Kolleg_innen. Die politische Kontextualisierung und gezielte Verbindung von Arbeits- mit anderen sozialen Kämpfen sind Möglichkeiten, um streikende Belegschaften zu stärken und den Kampf um Arbeitsverhältnisse wieder zum Schauplatz linker Politik zu machen. Wir werden gemeinsam mit streikenden Kolleg_innen von unserer bisherigen Arbeit berichten.

Donnerstag, 16.10.
10:00-14:00

Couchcafé| Uni-Hauptcampus
Das Couchcafé ist unser Anlauf- und Infopunkt am Hauptcampus. Hier findet ihr Infos, Kaffee, Frühstück, Hilfe beim Weg finden und Ansprechpartner_innen für Fragen zum Programm und Vielem mehr.

10:00

Unser Leipzig?! Eine Stadt zwischen Verdrängung und Selbstgestaltung | Uni, Seminarraum 015
Was macht Leipzig für euch zu einen attraktiven Wohn- und Lebensort? Wir wollen uns mit euch darüber austauschen und darüber diskutieren, was ihr an Leipzig schätzt, was euch fehlt und wie wir Leipzig so gestalten können, dass es ein Ort für alle wird.

13:00

Stadentwicklungsrundfahrt | Treffen beim Zelt auf dem Campus
Aufwertung – Verdrängung – Gegenwehr? Unser Rundgang beschäftigt sich mit den gegenwärtigen stadtpolitischen Entwicklungen in Leipzig. Wir informieren über aktuelle innerstädtische Großprojekte, beleuchten die Aufwertungsprozesse in den Vierteln des Leipziger Westens, besuchen Betroffene und diskutieren mögliche Formen des Widerstands.
Mitbringen: Fahrrad.

14:00

Kritische Lehrer_innen | Ort : S 202
Wie kann Lernen so gestaltet werden, dass Schüler*innen und Lehrer*innen gerne zur Schule gehen? Wie ist die derzeitige Situation und was können wir daran ändern? Mit diesen und weiteren Fragen möchten wir uns mit Euch auseinandersetzen. Dabei werden wir Elemente aus der Erlebnis- und Theaterpädagogik ausprobieren. Wir freuen uns auf euch!

16:00

Dimensionen rechter Gewalt in Leipzig und Umgebung | Uni, Seminarraum 205
Immer wieder sind Menschen von rechter Gewalt betroffen. 2013 wurden in Sachsen mindestens 223 Angriffe gezählt. Gemeinsam wollen wir über die Situation in Leipzig und Umgebung ins Gespräch kommen.

18:00

Sambaworkshop – Einsteiger_innen-Probe der politischen Sambagruppe MAGDA und Vanillesosse | Aurelienstraße, Brücke am Karl-Heine-Kanal
Geschätzte Menschen des lauten, entschlossenen und bunten Widerstandes, all ihr, die ihr euch lautstark gegen jegliche Form der Repression und Diskriminierung einsetzt: Lust auf politische Samba-Aktionen? (auf Demos, Blockaden u.Ä.). Dann seid ihr bei dieser Einsteiger*innen-Probe genau richtig!

18:30

Nordkurdistan: Zivilgesellschaft und Repression | Uni, Seminarraum 205
Die Kurdische Bewegung ist vor allem seit ihren Kämpfen gegen den IS im Irak und in Syrien auch hier in aller Munde. Basierend auf den Erfahrungen des Referenten aus Delegationsreisen in die nordkurdischen Gebiete, soll die wechselseitige Geschichte dieser Bewegung erläutert und kontextualisiert werden.

Freitag, 17.10.
10:00-14:00

Couchcafé| Uni-Hauptcampus
Das Couchcafé ist unser Anlauf- und Infopunkt am Hauptcampus. Hier findet ihr Infos, Kaffee, Frühstück, Hilfe beim Weg finden und Ansprechpartner_innen für Fragen zum Programm und Vielem mehr.

12:00

Propaganda in demokratischen Gesellschaften | Uni, Seminarraum 329
Dieser Vortrag will mit Hilfe des von Noam Chomsky und Edward S. Herman in ihrem Buch „Manufacturing Consent“ vorgestellten Models erklären, wie Propaganda in demokratischen Gesellschaften funktioniert.

14:00

Theaterworkshop | Uni, Seminarraum 202
Liebe Theaterfreund_innen und Theaterinteressierte! Seid dabei, wenn wir einen Nachmittag lang Theater spielen. Ohne Text und ohne Drehbuch wollen wir uns in verschiedenen Theater-Übungen mit dem auseinandersetzen, was euch beschäftigt. Wir freuen uns auf euch!

Samstag, 18.10.
21:00

Party! Party! | 4Rooms, Täubchenweg 26
Nicht nur die gesellschaftlichen Verhältnisse, auch wir müssen tanzen! Feiert mit uns den Abschluss der zwei Wochen, bei Techno, House, Hiphop und all Styles in the Mix – das wird großartig!

Mittwoch, 22.10.
10:00-14:00

Perspektiven-Plenum zur Kritischen Uni Leipzig | Uni, Zelt auf dem Campus
Die kritischen Einführungswochen sind vorbei – wie solle es weiter gehen? Bei dieser Veranstaltung möchten wir Möglichkeiten für kritisches studentisches Engagement vorstellen und zukünftige Perspektiven entwickeln.